Johann Hierzer

Gemüse Hierzer
Chinakohl, Endivie, Gurken, Kartoffeln, Kohlgemüse, Kraut u. Sauerkraut, Paprika, Paradeiser, Porree, Salate, Sauerkraut, Sellerie, Spitzkraut, Steirische Käferbohne, Steirischer Kren, Vogerlsalat, Wirsing, Zuckerhut
Casalgasse 68
8041 Graz
Tel.: 0316 403711 Mobil: 0676 7460922
Familiäres
Betriebsführer: Johann u. Romana Hierzer, Juniorchef: Patrick Hierzer,
Seniorchef: Johann u. Grete Hierzer;

Unsere Produkte
30 verschiedene Produkte über Salat, Tomaten, Paprika, Gurken, Vogerlsalat,
Porree, Sellerie, Rahbarber, Erdäpfel, Kohlgemüse, Sauerkraut, ...
Ganzjährig Frischgemüse;

Seit wann?
seit 1911

Unsere Spezialisierung
auf Nützlingseinsatz für Schädlingsbekämpfung

Was verstehen wir unter Frischgemüse aus der Steiermark?
Täglich frisch, Saisonal, CO2 sparend

Verkauf
ab Hof Verkauf 

Bauernmärkte 
        Graz
            Kaiser Josef Platz
            Montag bis Samstag von 6:00 bis 12:00 Uhr
            
            Liebenau 
            Freitag 14.00 - 18.00 Uhr 
            
            St. Peter 
            Eisteichgasse
            Dienstag 14.00 - 19.00 Uhr (März - Ende November)
            Samstag 6.00 - 13.00 Uhr (ganzjährig)
            
        Kapfenberg
        Hauptplatz
        Freitag 7:30 bis 16:00 Uhr

Anrede Titel
Vorname Nachname
E-Mail
Telefon
Nachricht
Zurück zur Übersicht

Kraut und Sauerkraut in der Steiermark
Der Krautanbau erfolgt vorwiegend in den Bezirken Graz und Graz Umgebung. Auf etwa 50 ha wird in diesem Raum Kraut kultiviert.

mehr


Gesundheit

Egal, welche Art von Kraut, ob frisch oder in Form von Sauerkraut, hat dieses traditionelle Wintergemüse jede Menge an wertvollen Inhaltsstoffen zu bieten. Kalium fürs Herz, Kalzium für die Knochen und Eisen fürs Blut. Weiters die Vitamine B,C, E, K, Ballaststoffe und Folsäure. Kraut stärkt die Abwehr und die Blutgerinnung, fördert das Wachstum und beugt, wie die meisten Gemüsearten, durch die bioaktiven Substanzen auch Krebs vor.

mehr


Beim Einkaufen

Frisches Kraut glänzt und hat einwandfreie, frische Blätter sowie eine helle Schnittstelle am Strunk. Der Krautkopf soll fest geschlossen und nicht angeschlagen und fleckig sein, denn beschädigte Blätter faulen schneller.

Lagerung
Kraut zeichnet sich durch die gute Lagerfähigkeit aus. Angeschnittenes Kraut verliert seine Qualität nur unwesentlich, wenn die Schnittstelle in Folie eingewickelt wird. Späte Krautsorten sind bis zu einem halben Jahr lagerfähig, wenn dies knapp über dem Gefrierpunkt erfolgt. Frühes Kraut ist nur etwa drei Wochen lagerfähig und Spitzkraut nur ein bis zwei Wochen.

In der Küche
Die äußeren Blätter sollten entfernt werden, auch besonders dicke Strünke und Stiele. Die blähende Wirkung kann durch kurzes Einfrieren verhindert werden; auch die Zugabe von Kümmel, Koriander, Wacholderbeeren und Lorbeer wirken dieser unangenehmen Eigenschaft entgegen. Kraut lässt sich sehr vielseitig verwenden: Als Sauerkraut, in Eintöpfen, Suppen oder Krautstrudeln und Krautrouladen.

Sauerkraut
Kraut kommt traditionell in Form von Sauerkraut auf den Tisch, welches durch spezielle Milchsäuregärungsverfahren hergestellt wird. Mit Tradition soll jedoch auf keinen Fall ausgedrückt werden, dass es zur Stärkung für die Wintermonate ausgedient hat. Die Milchsäure fördert zusammen mit den Ballaststoffen eine gesunde Darmflora.

mehr


Worauf man bei Sauerkraut achten sollte
Beim Kauf sollte man auf die Frische und Qualität des Sauerkrauts achten und es zu Hause gekühlt bei etwa 2 bis 6 °C lagern. Gutes Sauerkraut erkennt man an der hellgelben, frischen Farbe und es weist einen langen feinen Schnitt auf.

mehr


Zubereitung von Sauerkraut
Um den gesundheitlichen Wert voll ausschöpfen zu können, soll Sauerkraut am besten nur roh verzehrt werden. Auf keinen Fall das Sauerkraut vor der Zubereitung waschen, denn dies würde den gesundheitlichen Wert vermindern.

mehr