Erster Steirischer Krenaward: Krenreibe und Rezepterockerin machten das Rennen

Landwirtschaftskammer und Verein Steirischer Kren g.g.A. verliehen bei einer Erlebnispräsentation erstmals den Krenaward.

Die Sieger Angelika Edelsbrunner und David Krasser. (Fotografin: ANDERWALD)

Schärfster Award der Steiermark. Am 15. November ritterten in der Bad Gleichenberger Delikaterie sechs Finalisten mit ihren scharfen Krenprojekten live vor einer vierköpfigen Jury um den begehrten Sieg. Das Rennen in der Kategorie „Produkte und Innovationen“ machte der Bad Radkersburger FH-Student David Krasser, Produktionstechnik-Student an der FH Joanneum mit seiner einzigartigen Erfindung, einer stylischen, automatischen Krenreibe. Rezepterockerin Angelika Edelsbrunner von Haberl & Finks Delikatessen aus Walkersdorf überzeugte die Fachjury mit ihrem „Knusperfleck & Steirerkren mit Paradeiser-Krenshot“. „Die Innovationen und Gerichte sind einfach krensgenial“, gratuliert Martin Kern, Obmann Verein Steirischer Kren, den Siegern und Nominierten. 31 Nominierte aus ganz Österreich haben im Vorfeld insgesamt 5.916 On- und Offline-Stimmen für ihr besonderes Krenprojekt oder ihre außergewöhnliche Krenspeise erhalten.

Weitere Infos unter www.krenaward.at