FRUCHTGEMÜSE

Fruchtgemüse in der Steiermark
Paradeiser und Paprika sind die wichtigsten Fruchtgemüsearten in der Steiermark. Jedoch findet man bei den steirischen Gemüsebauern auch Gurken, Melanzani, Melonen, Zuckermais, Speiskürbisse und Zucchini im Sortiment.

Gurken

Im Sommer sind Gurken hervorragende Durstlöscher und beinhalten dabei nur 13 Kalorien pro 100g.

mehr


Melanzani
Melanzani enthalten mehr Eiweiß, Kohlenhydrate und Rohfaser als Tomaten. Zusätzlich Carotin und Vitamin C sowie wichtige Mineralstoffe. Geschmort und gebraten sind sie relativ geschmacksneutral. Sie sind leicht verdaulich, können aber wegen ihres Solanin- und Bitterstoffgehaltes nicht roh verzehrt werden.

Zucchini

Zucchini sind vom gesundheitlichen Wert den Gurken sehr ähnlich. Mit 7 bis 8 % Trockenmasse sind sie jedoch fester und enthalten fast doppelt so viele Vitamine und Mineralsstoffe wie diese. Weil man Sie immer – gründlich gewaschen – mit der Schale isst, enthalten sie sehr viel vom Schutzvitamin Beta- Carotin.

Speisekürbis
Nicht nur Ölkürbisse blühen auf den Äckern in der Steiermark, auch der Speisekürbis erfreut sich zunehmender Beliebtheit.

mehr


Zuckermais
Seinen süßen Geschmack verdankt der Mais Saccharose, wobei der Zuckergehalt nach der Ernte am höchsten ist - ab dann nimmt er stetig ab.

Er ist reich an Vitaminen und Mineralstoffen. Sein hoher Gehalt an B-Vitaminen und Magnesium ist gut für die Nerven, die in Mais enthaltene Pantothensäure wirkt sogar wie eine Art Stresskiller.


Nützlingseisatz

Als Alternative zum chemischen Pflanzenschutz werden bei der Produktion von Paradeisern, Paprika, Gurken und Melanzani unter Glas verschiedene Nützlinge zur Schädlingsbekämpfung eingesetzt.

mehr