SPARGEL

Spargel in der Steiermark
Im Raum Bad Blumau und Fehring findet man den Spargel verstärkt im Anbau, denn dort sind die Betriebe Brugner und Reicher beheimatet, die Spargel von höchster Qualität anbieten. Aber auch im gesamten Gemüseanbaugebiet nimmt die Spargelproduktion zu.  

Gesundheit

Spargel hat viel zu bieten bei gleichzeitig sehr wenig Nährstoffen (12 Kalorien je 100 g). Er versorgt uns mit den Vitaminen A, B und C und mit den Elementen Eisen, Kalium, Phosphor, Kalzium und Jod. Was den Spargel besonders auszeichnet, ist die Aminosäure Asparagin, die im Harnstoffzyklus äußerst wichtig ist und die Nierentätigkeit anregt. Der grüne Spargel enthält mehr Vitamine und mehr Asparagin.
Beim Einkaufen
Die Qualität des Spargels erkennt man am besten an der Schnittstelle. Ist diese trocken und holzig oder gar ausgefranst, wurde er schon zu lange gelagert.

Lagerung
Am besten lässt sich der Spargel eingewickelt in ein feuchtes Tuch lagern. Allerdings sollten Sie ihn nicht länger als vier Tage aufbewahren. Um seinen Geschmack voll auszukosten zu können, sollten Sie ihn jedoch so frisch wie möglich genießen.

In der Küche
Der weiße Spargel muss vor der Zubereitung geschält werden und die holzigen Teile sind zu entfernen. Beim grünen Spargel ist oft nur das untere Ende zu schälen.

Spargel ist reich an Vitaminen und Spurenelementen. Damit viele dieser Bestandteile erhalten bleiben, sollte Spargel in wenig Wasser gekocht werden. Wichtig ist, dass beim Kochen die Spitzen nach oben zeigen. Da Salz die „auslaugende Wirkung” des Wassers einschränkt, sollte das Wasser leicht gesalzen sein, bevor das Gemüse hineingelegt wird. Empfohlen wird bei Spargel häufig ein gehäufter Teelöffel Salz pro Liter Kochwasser. Zitronensäure oxidiert Chlorophyll. Daher werden beim weißen Spargel die Spitzen etwas heller, wenn Sie einen Spritzer Zitronensaft in das Kochwasser geben. Die Kochdauer sollte nicht zu lange sein (weißer: 12-20 Min; grüner: 8-10 Min). Nicht nur die Vitamine leiden unter einer zu langen Kochzeit. Das Edelgemüse schmeckt dann schnell matschig.